Exkursionen & Fahrten

 

Am Montag -den 11.11. - machte sich ein Teil der Erasmus Gruppe erneut auf den Weg zu einer spannenden Arbeitswoche, diesmal nach Veldhoven. Passend zu unserem Projektthema „Nachhaltigkeit“ reisten wir mit dem Fahrrad und der Bahn an. Unser Thema in den Niederlanden wird Wasser sein.

Wir, die Klasse 7b, besuchten im Rahmen der Projektwoche vor den Herbstferien am 08.10.2019 das Grashaus am Fischmarkt. Um 8:00 trafen wir uns wie gewöhnlich an unserer Schule und unser Tag startete mit zwei Schulstunden Politik, in denen wir uns mit dem Grundgesetz beschäftigten.

 

 

In der Fahrtenwoche vor den Herbstferien fand nun der vierte Toledo-Austausch des KKGs und der IES Juanelo Turriano statt. Daher besuchten dreizehn Schüler und Schülerinnen des Spanischkurses der Jahrgangsstufe neun für eine Woche unter der Begleitung von Fr. Biehl und Fr. Herrmann die Partnerstadt Aachens.

 

 

Fünf Tage lang genoss die Q2 bei herrlichem Wetter den italienischen Flair Italiens in der Toskana. 

Am Dienstag dem 24.09.2019 trafen sich 17 Schülerinnen und Schüler des Physik Leistungskurses des Kaiser-Karls-Gymnasiums im Ludwig Forum für moderne Kunst. Nein, sie haben sich nicht verlaufen, sondern ganz bewusst ihren Weg gefunden, um die Klanginstallation AIS³ von Tim Otto Roth zu bestaunen und dabei in die Welt der Elementarteilchenphysik einzutauchen.

 

Vom 25.06-29.06.2019 fand in Düsseldorf die 14. Internationale Gießerei-Fachmesse statt. Es fand nicht nur ein reger Austausch zwischen den ca. 2.360 Ausstellern und 73.000 Besuchern in den insgesamt zwölf Messehallen des Düsseldorfer Geländes statt, denn natürlich wollten die Unternehmen auch Jugendliche für die Branche interessieren.

Ein Rückblick aus der Perspektive eines begeisterten BigBand-Mitglieds

In der letzten Schulwoche bekommen wir Besuch von 13 Schülerinnen und Schülern unserer Partnerschule in Ningbo, begleitet von zwei Kolleginnen.

Wir, sechs Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe EF (Marlene Dahlhoff, Emily Ernst, Laura Linnemann, Vuslat Karaaslan, Carolina Schlegel, Moritz Wildberger), erhielten die Möglichkeit, vom 15. Januar bis zum 26. März 2019 das Leben an einer Universität hautnah miterleben zu dürfen.

Dafür machten wir uns jeden Dienstag aufs Neue auf den Weg nach Maastricht, um unser Wissen zu erweitern und neue Einblicke zu erhalten. Die ersten sechs Wochen sah unser Tag an der Universität Maastricht ungefähr so aus:

  1. Lecture (Vorlesung)
  2. Treffen in Gruppen von ca. fünf bis sechs Jugendlichen
  3. Nachbesprechung der Vorlesung und Bearbeitung/Vorstellen der zu erledigenden Aufgaben
  4. Pre-lecture (Vorarbeit für die nächste Vorlesung)

Die Vorlesungen wurden jeweils von verschiedenen Professoren aus verschiedenen Bereichen gehalten. Darunter befanden sich zum Beispiel Vertreter der Psychologie, Jura, Biologie und Medizin.

Da wir Schüler aus unterschiedlichen Ländern waren, verständigte man sich auf Englisch. Folglich war es notwendig, Englisch zu verstehen und auch auf Englisch vorzutragen. Die Tatsache, dass wir in unseren Gruppen aber ausschließlich Jugendliche waren und unsere Tutoren selbst als Studenten an der Maastrichter Universität eingeschrieben waren, machte uns die Sache etwas leichter, und wir bekamen einen zusätzlichen Einblick in das Uni-Leben aus einer anderen Perspektive.

Die Themenfelder waren an den 2.Weltkrieg, seinen Hauptmerkmalen und Hintergründen angelehnt. Diese Thematik wurde dann auf die heutige Zeit übertragen und analysiert.

Nach sieben Wochen war es dann soweit: Wir durften mit unserem hier erworbenen Grundwissen ein eigenes wissenschaftliches Projekt in Kleingruppen von drei Personen starten.

Deren Ergebnisse wurden dann bei unserer Abschlussveranstaltung ausgehangen und präsentiert. Anschließend erhielten wir unsere Zertifikate. Die ganze Veranstaltung war sehr feierlich, und das harmonische Grundklima, welches bereits in den Arbeitsphasen erkennbar war, rundete den Tag und das Schuljahr mit TeenzCollege ab.

Wir alle nehmen diese Erfahrung als Chance auf, um unsere Überlegungen für eine Zukunft zu konkretisieren, sprachlich eine Herausforderung gefunden zu haben und um nette, neue Menschen kennengelernt zu haben.

Marlene Dahlhoff, Emily Ernst, Laura Linnemann, Vuslat Karaaslan, Carolina Schlegel, Moritz Wildberger

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.