Exkursionen & Fahrten

 

Vom 10. bis 12. April 2017 wurde ich gemeinsam mit meiner Mitschülerin Linda Aach (Q1) und 22 weiteren interessierten Schülerinnen und Schülern von der Konrad Adenauer Stiftung eingeladen, an einem Seminar zum Thema: „Die Bundesrepublik Deutschland – Von der Teilung zur Einheit; die ‚Bonner Republik‘“ teilzunehmen. Über einen Zeitraum von zwei Tagen erarbeiteten wir den ereignisreichen und schwierigen Weg, von einem durch die Schrecken des Krieges und der Nationalsozialisten körperlich und moralisch zerstörtem Deutschland hin zu einem Land, welches sich größten internationalen Respekt verdient hat und in dem die Menschen seit dem in Frieden und Demokratie leben dürfen.

Konrad Adenauer, Bundesarchiv B 145
Bild P000669, ca. 1951

Am 26.04.2017 besuchte der Erdkunde GK der Q1 in Begleitung von Frau Follmer das Aachener Grashaus am Fischmarkt. Gearbeitet wurde in einem zweistündigen Workshop zu dem Thema „Migration und Integration“.

Am Montag, den 27.03.2017, besuchte der evangelische Religionskurs der Jahrgangsstufe 9 unter Leitung von Herrn Buhren das Beerdigungsinstitut Bakonyi in Aachen.

 

Von Donnerstag dem 4. Mai bis zum 6. Mai lud uns die Robert-Bosch-Stiftung im Rahmen des „CAMMP science“-Programms zum "Our Common Future"-Jugendkongress in Bremerhaven ein. Schon im Zug machte sich die gute Stimmung und die Vorfreude aller Teilnehmer Jonas Colve (Q2), Andreas Münstermann (Q1), Anna Stollenwerk (Q2, St. Michael), León van Eß (Q1), Fr. Roeckerath und Jonas Kusch (RWTH Aachen) bemerkbar. So vergingen die sechs Stunden Anreise im nu. Nach kurzer Einführung und Vorstellungsrunde durch kleine Steckbriefe hatten wir den restlichen Abend zur freien Selbstgestaltung.

Foto: Rupert Warren

Endlich war Anfang Februar unser lang ersehnter Termin beim Lehrstuhl für Wärme- und Stoffübertragung der RWTH erreicht. Wir, das sind Anna Stollenwerk, Jonas Colve, Benedikt Grzeschik und Frederik Kischewski, waren zusammengekommen, um gemeinsam das Versprechen, welches uns Martin Habermehl auf der CAMMP week 2016 gegeben hatte einzulösen. Herr Habermehl ist wissenschaftlicher Gruppenleiter am Lehrstuhl für Wärme- und Stoffübertragung. Aus seiner Forschung stammte die Problemstellung zur „Torrefizierung von Biomasse“, die wir im Rahmen der CAMMP week bearbeiteten und anschließend bei Jugend Forscht einreichten. Sein Versprechen war es uns eine ausgiebige Führung durch den Lehrstuhl für Wärme- und Stoffübertragung zu geben.

 

Am Anfang des Bustrainings wurden wir von einem Bus abgeholt und zum Bendplatz gefahren. Auf der Fahrt haben wir Ereignisse erzählt, die uns im Bus passiert sind. Zum Beispiel: Einfach nur in die falsche Richtung gefahren zu sein, aber auch ziemlich gefährliche Situationen, wie beispielsweise fast ein Unfall, wo der Bus eine Vollbremsung machen musste. Wir haben auch darüber gesprochen, was man tun kann, wenn man etwas im Bus liegen gelassen hat oder wenn man das School-and-Fun Ticket zu Hause vergessen hat. Dann sollte man zum Busfahrer gehen und Bescheid sagen.
 

 

Am Abend des 19.01.2017 besuchten wir, der EF-Musikkurs von Frau Biehl, die Uraufführung des Konzerts für neue Musik, „Stationen III - CON-FUSION“, des Ensembles „CON-FUSION“ im Konzertsaal „Klangbrücke“ im Alten Kurhaus. Das Projekt „Stationen“ wiederholt sich dieses Jahr zum dritten Mal und hat den Zweck, besonders Jugendlichen durch Konzerte in ganz NRW neue Musik näher zu bringen.

Seit der CAMMP week 2016 im Sommer forschen die KKG-Schüler Florian Eßing, Andreas Münstermann, Javid Nazery, Leon von Eß gemeinsam mit den Schülern Tobias Hauffe-Waschbüsch und Finn Hess (beide Rhein-Maas-Gymnasium, Aachen) im Rahmen von CAMMPscience an ihrem Projekt zur Optimierung eines Solarturmkraftwerks.
Wo liegt der Unterschied – mag sich so mancher fragen – das ist doch wohl das gleiche, oder? Bei dem englischen Ausdruck schwingt allerdings eher Routine und vielleicht sogar etwas Langeweile mit, wobei beim deutschen Ausdruck, da er eng mit Weihnachten verbunden ist, wohl eher Vorfreude mitschwingt.