In der Physik werden die Kompetenzen unserer Schülerinnen und Schüler in einem mit Experimenten angereicherten Unterricht gefördert. Phänomene aus dem Alltag motivieren und bilden eine Grundlage für die konzeptionelle Erfassung wissenschaftlicher Arbeitsweisen.

Physik in der Erprobungs- und Mittelstufe

Im Physikunterricht der Erprobungs- und Mittelstufe stehen die Weltbegegnung und Modellbildung natürlicher Phänomene im Vordergrund. In zahlreichen Experimenten erleben unsere Schülerinnen und Schüler grundlegende naturwissenschaftliche Arbeitsweisen. Moderne Messgeräte unterstützen dabei das Lernen und bereiten auf einen reflektierten Umgang mit digitalen Medien vor. Physik wird in der Erprobungsstufe in der Klasse 6 und in der Mittelstufe in den Klassen 8 und 9 (sowie 10 ab dem Schuljahr 2022/23) durchgängig mit 2 Wochenstunden unterrichtet.

 

Individuelle Förderung

In verschiedenen Unterrichtsprojekten werden Möglichkeiten geboten leistungsdifferenziert und in eigenem Lerntempo zu arbeiten.

 

Klasse 6

Beim Projekt „elektrifiziertes Zimmer“ arbeiten Künstler und Physiker Hand in Hand. So werden in der Kunst Modelle entwickelt und dann im Physikunterricht elektrifiziert. Farbige LED-Stripes werden angelötet und meterweise Kabel verlegt, um Gruselkabinette oder Eishockeystadien eindrucksvoll zu inszenieren. Mit anspruchsvollen Schaltungen erhalten hier die Schülerinnen und Schüler das Handwerkzeug zum Junior-Elektriker.

 

Klasse 8

Beim „Mausefallen-Projekt“ werden Autos entwickelt, die mit einer Mausefalle angetrieben, vielseitige Anforderungen erfüllen müssen. Neben der weitesten Strecke gibt es noch einen individuellen Zusatzauftrag. Die im Unterricht behandelten Theorieeinheiten zur Reibung, zu Kräften und zum Hebelgesetz, helfen dabei die Autos besser zu verstehen, um sie dann weiter und schneller fahren zu lassen.

 

Klasse 9

Beim Projekt „Elektronikbaukasten“ kommen Transistoren, Widerständen, LEDs, Kondensatoren und Lautsprecher zum Einsatz, um elektrische Bauelemente, wie einen Doppelblinker oder eine Quietschbox zu realisieren. Dabei haben die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit grundlegende Zusammenhänge elektrischer Schalt-, Kipp- und Schwingkreise aufzubauen und im realen Experiment nachzuvollziehen.

 

In Klasse 7 können physikalisch interessierte Schülerinnen und Schülern im MINT-KKG-Kurs über den Lehrplan hinaus eigene Projekte mit physikalischem Schwerpunkt durchführen.

In Klasse 8 (bzw. Klasse 9 ab 2021/22) bietet der WP II-Kurs Physik-Informatik die Möglichkeit physikalische Zusammenhänge zu vertiefen und mithilfe eines Arduino Mikrocontrollers die Physik hinter realen Anwendungen selbst zu entdecken.

 

Exkursionen und außerschulische Aktivitäten

Alle achten Klassen besuchen das Physik-Schülerlabor SCIphyLAB_nano der RWTH Aachen. Bei dieser einzigartigen Exkursion erleben sie Forschung im Nanobereich. Dort entdecken sie die Welt im Kleinsten und finden in eigenen Experimenten heraus, warum Lotusblätter Wasser so zauberhaft abperlen lassen, wie man Musik auf einer CD sehen kann oder wie dick die Haut von Seifenblasen ist.

Exkursion zum RWTH-Schülerlabor SCIphyLAB_nano

 

Die Funktionsweise eines Rasterkraftmikroskops

 

Physik bilingual

Ab dem Schuljahr 2020/2021 wird Physik bei der Wahl des bilingualen Profils in den Jahrgangsstufen 8, 9 und 10 auch auf Englisch unterrichtet. Dabei werden die Inhalte des Faches Physik in Modulen unterrichtet, so dass ca. ein Drittel des Schuljahres bilingual (in Kombination Englisch und Deutsch) und zwei Drittel auf Deutsch unterrichtet werden.

 

Physik in der Oberstufe

In der Oberstufe kann Physik als naturwissenschaftliches Fach wahlweise als Grund- oder Leistungskurs belegt werden. Die Leistungskurse werden gemeinsam mit unseren Kooperationsschulen (St. Leonhard und Couven) durchgeführt und kommen seit einigen Jahren immer zustande. Ist Physik das einzige naturwissenschaftliche Fach, muss es bis zum Ende der Oberstufe belegt werden und ist als Leistungskurs Abiturprüfungsfach.

Exkursionen und außerschulische Aktivitäten

In vielseitigen Exkursionen nutzt das Kaiser-Karls-Gymnasium die Nähe zur RWTH Aachen University. So haben die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit in diversen Praktikumsversuchen am I. Physikalischen Institut IA die hochkarätige Experimentierausstattung vor Ort zu nutzen und in kleinen Gruppen die im Unterricht behandelten Themen in der selbstständigen Auseinandersetzung mit Röntgengeräten, Spektroskopen oder dem Aufbau zum photoelektrische Effekt weiter zu vertiefen.

Die Teilchenphysik-Exkursion im Rahmen des Netzwerks Teilchenwelt bieten immer besondere Einblicke in die aktuelle Forschung. Neben motivierenden Vorträgen werden hier auch Teilchenspuren in selbst gebauten Nebelkammern sichtbar gemacht.

Grund- und Leistungskurs beim Einstiegsvortrag der International Masterclass

 

Uhrenzeiger in der Nebelkammer

Besonders begabte Schülerinnen und Schüler nehmen an der Schulphysikwoche der RWTH Aachen University oder an einem der vielfältigen Angebote aus dem MINT-EC-Netzwerk teil. Die Schülerinnen und Schüler werden dabei unterstützt an Physikwettbewerben, wie der Internationalen Physik-Olympiade (IPHO) oder Jugendforscht im Bereich Physik teilzunehmen.

Einen Einblick in die Inhalte des Physikunterrichts vermitteln die Themenübersichten im Anhang:

Andreas Kral

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok