Die Kunst AG tarnt sich im Schuljahr 2019/2020 unter dem Titel So etwas wie. Und glotzen!  

Die Kultivierung des Experiments, des Wagnisses, des unbekannten Ergebnisses in der künstlerischen Praxis gepaart mit Intensität, viel Arbeit, viel anschauen, viel Freude, Präzision und kalkuliertem Chaos bilden neben der Haltung, dass alles Kunst sein kann das Fundament der AG. Wir bedienen uns bei allem was an Bilderzeugnissen, Techniken und Stilen zur Verfügung steht ohne Gefahr zu laufen ein langweiliger Kopist zu sein. Für spezifische Arbeitsanlässe schlüpfen wir in bestimmte Zustände, Rollen, Haltungen oder Modi. Ziel ist, sich frei vom Anspruch zu machen, Künstler zu sein oder Kunst machen zu wollen, da dieser Anspruch häufig aufgeladen ist und eher Druck erzeugt. Und vor allem wollen wir extrem viel produzieren und Vollgas geben.
Tim Cullmann
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok