Am 20. August fand am KKG vor den Pflegschaftssitzungen der Klassen 9 zum fünften Mal eine Infobörse zu Auslandsaufenthalten statt.

 

Es ist inzwischen gute Tradition, dass die Schülerinnen und Schüler, die Erfahrungen im Ausland gesammelt haben, diese an Interessierte weiter geben. 

Rund 40 interessierte Eltern und Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 9 waren erschienen, um sich die Erlebnisse und Erfahrungen eines Auslandsaufenthaltes aus erster Hand berichten zu lassen. Corona- und wetterbedingt fand die Veranstaltung dieses Jahr auf dem Quadrum statt.

Juli Krekeler und Jola Triller hatten einen Teil des letzten Schuljahres in England verbracht. Sie erzählten ebenso von ihren Erfahrungen wie auch Jonas Crueger, der in Kanada war. Joel Wiens berichtete von seinem Aufenthalt in der Schweiz, wohingegen sein Bruder Leon von seinen Erfahrungen in Chile berichtete. Damit konnten nicht nur Erfahrungen mit fünf verschiedenen Organisationen weiter gegeben werden, sondern auch verschiedenen Unterbringungsmodelle (Gastfamilie bzw. Internat). Frau Korsting-Backe konnte als Mutter selbst Erfahrungen zum Thema Auslandsaufenthalt aus Elternsicht beisteuern konnte. Darüber hinaus informierte Herr Adamschewski über die schulrechtlichen Rahmenbedingungen.

Verwiesen wurde auch auf die vielen Möglichkeiten, die Jugendbildungsmesse (u.a. in Köln und Bonn Messetermine) zu besuchen, um dort Kontakt mit verschiedenen Anbietern aufzunehmen.

Nach den Erlebnisberichten, folgten eine offene Fragerunde sowie die Möglichkeit zu Einzelgesprächen, bevor sich dann nach 90 Minuten die reguläre Pflegschaftssitzung anschloss.

Das Interesse am persönlichen Austausch war groß, so dass wir jetzt schon gespannt auf die Erfahrungen sind, die im nächsten Jahr weiter gegeben werden.

Dirk Adamschewski

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok