Am Samstag dem 21.09.2019 versammelten sich MINT-Interessierte Jugendliche im Kaiser-Karls-Gymnasium (kurz KKG), um sich in einem spannenden Lötprojekt des Deutschen Amateur-Radio-Clubs (kurz DARC) ein eigenes und vollkommen funktionsfähiges UKW-Radio zusammenzulöten.

 

DARC1

Gruppenfoto der Teilnehmenden und dem Team des DARC

Um 9:30 Uhr trafen sich die 20 Schülerinnen und Schüler mit den Experten des DARC im Kaiser-Karls-Gymnasium, einer Schule des MINT-ec Netzwerks. Die meisten Schülerinnen und Schüler kamen selbst vom KKG und gehen in die 8. und 9. Klasse. Zunächst erhielten alle Teilnehmenden den vorbereiteten Bausatz und eine Projektplattform mit einem kleinen Mikroprozessor namens Arduino. In einer einleitenden Präsentation von Reinhard Noll erhielten die Schülerinnen und Schüler Grundlagen elektrischer Schaltungen mit Kondensatoren und Widerständen, so dass sie nach einer Einführung in die hohe Kunst des Lötens in der Lage waren, die verschiedenen Bauteile auf der Platine fest zu verlöten. Dann ging es an die Lötstationen und in mühevoller Kleinstarbeit wurden die LEDs und viele weitere kleine Bauteile montiert. Dies erforderte nicht nur Geschick und Aufmerksamkeit, sondern auch viel Geduld von den 12- bis 15-Jährigen. Zum Mittagessen wurden alle zum Pizzaessen eingeladen. Nach diesem kulinarischen Highlight kamen die Schülerinnen und Schüler außerdem in den Genuss vielseitige berufsorientierende Einblicke in elektrotechnische Berufe und die Leidenschaft des Radiofunks zu erhalten. Nach der Pause wurde wieder fleißig weiter gelötet. Mit Kneifzangen wurden die kleinen Beinchen der verlöteten Bauteile abgeknipst und Schutzbrillen gaben dabei die nötige Sicherheit. Als letztes Bauteil wurde ein kleiner Lautsprecher installiert.

DARC3

Die Schüler waren stolz auf ihre Ergebnisse


Nach dem Zusammenlöten stieg die Spannung. Wird das Radio funktionieren? Die gelöteten Platinen wurden nochmals von den „Radio-Experten“ geprüft und die Batterie eingesetzt. Das Radio wurde zum allerersten Mal in Betrieb genommen. Und dann erklang die Musik. Das war ein großartiges Erlebnis für alle Beteiligten. Jeder war stolz auf die Leistung der jungen MINT-Talente, die mit so viel Akribie und Geduld ihr Projekt erfolgreich abschlossen. Nun sind alle im Besitz eines vollkommen funktionstüchtigen Radios, das selbst zusammengebaut wurde und sogar über eine Stereokopfhörerbuchse verfügt.

DARC4

Vorführung des Vorsitzenden des DARC: So wird richtig gelötet!

Ein großer Dank gilt dem Team des DARC für die Organisation und Durchführung des Vorzeigeprojekts im MINT-Bereich. Ein weiterer Dank gilt dem zdi Aachen für die finanzielle Zuwendung, die es ermöglicht, die Kosten für die Arduino-basierte Projektplattform den Schülerinnen und Schülern des Kaiser-Karls-Gymnasiums zu erlassen. Veranstaltet wurde das Projekt am Kaiser-Karls-Gymnasium vom MINT-Koordinator Andreas Kral.

Weiterführende Links:
Aktuelle Informationen zum Projekt
Video P3.2 Selbstbauprojekt DARC G01 2019-09-01 (UKW Radioempfang)

Andreas Kral

 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok