logo2

 

17.04.20


Liebe Schülerinnen und Schüler,
liebe Lehrerinnen und Lehrer,
liebe Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter,
liebe Eltern des Kaiser-Karls-Gymnasiums,


seit Mitte März 2020 sind wegen der Corona-Pandemie alle Schulen in Deutschland geschlossen worden. Gestern hat die Bundeskanzlerin mit den Ministerpräsidentinnen und Ministerpräsidenten der Bundesländer die Beibehaltung der Schulschließungen bis zum 03.05.20 beschlossen.

 

 


Das Ministerium für Schule und Bildung NRW hat auf dieser Beschlusslage erklärt (vgl. 13. und 14. Mail des MSB „Umgang mit dem Corona-Virus an Schulen“):

"Vor der Öffnung bzw. Teilöffnung der Schulen für eine
Wiederaufnahme des Schulbetriebs sieht das MSB eine Vorlaufzeit zur
Durchführung der notwendigen organisatorischen Vorbereitungsmaßnahmen
vor. Diese Maßnahmen beginnen am Montag, 20. April 2020.

* Unmittelbar nach Durchführung dieser organisatorischen Maßnahmen
sollen die Schulen am 23. April 2020 für prüfungsvorbereitende
Maßnahmen und Unterricht ausschließlich nur für die Schülerinnen und
Schüler geöffnet werden, die in diesem Schuljahr noch Prüfungen zu
absolvieren haben, weil sie Schulabschlüsse anstreben.

* Die bisherige Notbetreuung wird fortgesetzt und in einem angemessenen
Umfang auf weitere Bedarfs- und Berufsgruppen ausgeweitet.

Selbstverständlich haben diese und weitere Schritte zum Schutze der
Lehrerinnen und Lehrer, der Schülerinnen und Schüler und aller in
Schule Beschäftigten unter Einhaltung klarer Hygienevorgaben und unter
Sicherstellung des notwendigen Infektionsschutzes zu erfolgen."

 

1. Umsetzung der aktuellen Vorgaben am Kaiser-Karls-Gymnasium

Diese Vorgaben des Ministeriums für Schule und Bildung NRW bedeuten für das Kaiser-Karls-Gymnasium, dass

  1. von Montag, 20.04.20, bis Donnerstag, 30.04.20, kein Schulbesuch bzw. Unterricht im Kaiser-Karls-Gymnasium für die Jahrgangsstufen 5 – Q1 durchgeführt wird,
  2. für die Jahrgangsstufen 5 – Q1 die Erprobung des „Homeschooling“ über die Plattform „Office 365“ unter den bekannten Maßgaben um zwei Wochen verlängert wird. Eine Erweiterung der Kommunikation zwischen Schülern und Lehrern über eine Videoplattform ist vorgesehen, nähere Informationen dazu unten Punkt 4. Videokonferenz per „Jitsi“,
  3. von Donnerstag, 23.04.20, die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe Q2 in einem gesonderten Plan von den Kurslehrkräften in der Schule unterrichtet werden. Nähere Informationen dazu und auch die Umsetzung der Regeln für den Schulbesuch am KKG nach den allgemeinen Maßgaben der Hygienevorgaben und des Infektionsschutzes erhalten Schülerinnen und Schüler sowie Eltern der Q2 zeitnah in einem gesonderten Schreiben,
  4. auch ab 20.04.20 weiterhin das Notbetreuungsangebot der Schule für systemrelevante Personengruppen besteht. Wir bitten zur weiteren Planung um möglichst baldige schriftliche Rückmeldungen über das Sekretariat der Schule (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!),
  5. bis auf Weiteres keine außerunterrichtlichen Veranstaltungen, Arbeitsgemeinschaften, Versammlungen, Konferenzen, Termine jeglicher Art im Kaiser-Karls-Gymnasium stattfinden werden,
  6. laut Ministerium für Schule und Bildung NRW ab dem 04.05.20 auch Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe Q1 der Schulbesuch ermöglicht werden soll.

 

2. Aussetzen der allgemeinen Schulpflicht bis auf Weiteres

Da die allgemeine Schulpflicht bis auf Weiteres ausgesetzt ist, entscheiden Eltern bzw. volljährige Schülerinnen und Schüler, ob sie die unterrichtlichen Angebote der Schule wahrnehmen oder nicht. Um eine gegenseitige Information zu gewährleisten und eine angemessene Planung von Seiten der Schule anzugehen, richten Erziehungsberechtigte oder volljährige Schülerinnen und Schüler nach den Osterferien, wenn Schülerinnen und Schüler das Unterrichtsangebot nicht wahrnehmen möchten, entsprechende Abmeldungen über das Sekretariat bzw. in der Oberstufe über die üblichen Wege (Beratungslehrer/innen) in schriftlicher Form an die Schule.


3. Hygieneplanung am Kaiser-Karls-Gymnasium

Den Schülerinnen und Schülern des Kaiser-Karls-Gymnasiums stehen die Toilettenräumlichkeiten im Altbau und in der Aula Carolina zur Verfügung.
Die Toiletten im Altbau werden schon seit vielen Jahren von Frau Schwarz und Frau Thinnes in einem außerordentlich sauberen und hohen Hygienestandards entsprechenden Zustand mit Hygieneartikeln für Mädchen, Desinfektionsmitteln, Seifenspendern und Papiertüchern gehalten. Die Stadt Aachen hat schon in einem Schreiben mitgeteilt, dass sie auch weiterhin für eine entsprechende Versorgung an den Schulen sorgen wird. Die Toiletten in der Aula Carolina verfügen immer ausreichend über Seifenspender und Papiertücher. In den Klassenräumen sind Waschbecken vorhanden, die Stadt Aachen hat angekündigt, auch dort für eine entsprechende Hygiene-Ausstattung zu sorgen. Ansonsten wird die Schule möglichst angemessen den allgemeinen Vorgaben entsprechend (Abstandsregelung, Lüften der Räume etc.) den Unterricht in der Schule abhalten, um niemanden zu gefährden und eine mögliche Ansteckung zu vermeiden.

 

4. Videokonferenz per „Jitsi“

Sollte in einer Lerngruppe eine Videokonferenz abgehalten werden, so wird dafür die Plattform „Jitsi“ verwendet. Diese ist datenschutzrechtlich unbedenklich, da keine Daten angegeben werden müssen – insbesondere muss auch kein Account angelegt werden. Für iOS und Android findet man entsprechende kostenlose Apps („Jitsi Meet“) in den jeweiligen App Stores (App Store bzw. Google Play). Für den PC ist keine zusätzliche Software notwendig. Bei Verwendung von Firefox oder Chrome als Internetbrowser reicht es folgende Adresse einzugeben:


https://meet.jit.si/

Es handelt sich um eine sichere und verschlüsselte Kommunikation.

Jitsi

Der Name des Meetings wird vorab (i.d.R. über Teams) an die Schülerinnen und Schüler weitergegeben, ebenso die Zeit, zu der man die Konferenz abhalten möchte. Man benötigt ein Endgerät mit Kamera und Mikrofon (entsprechend ausgestatteter PC, Tablet, Laptop oder Handy). Die Darstellung in der App ist sehr ähnlich (dort heißt es „Konferenzname eingeben“). Sobald die Schülerinnen und Schüler sich zuschalten, sind sie zu sehen – das Zuschalten passiert über die Eingabe des Konferenznamen. Die Verwendung von Videokonferenzen ist nicht verpflichtend, sondern eine weitere Möglichkeit für Lehrkräfte mit Schülerinnen und Schülern in Kontakt zu treten. Eine etwas ausführliche Anleitung findet man in Teams unter KKG-Schüler - Dateien.

Wenn wir uns alle am KKG bei der Umsetzung der Vorgaben in den nächsten Wochen, die für den üblichen Ablauf einer Schule mehr als außergewöhnlich sind, vernünftig und verantwortungsvoll verhalten, dürfen wir zuversichtlich sein, gemeinsam diese schwierige Situation meistern zu können. Wir sehnen uns alle nach dem „normalen“ Schulalltag mit der üblichen Kommunikation, den vielen Lerninhalten und neuen Erkenntnissen und dem Auf und Ab von Klassenarbeiten und Klausuren. Vielleicht haben wir durch die letzten Wochen uns auch noch einmal bewusst machen können, welch hohes Gut das gemeinsame Lernen im Rahmen der Schule für uns bedeutet. Am wichtigsten aber ist: Bleiben Sie gesund!

Jürgen Bertram & Dirk Adamschewski

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok