logo2

Liebe Eltern,                                                                                                            

liebe Schülerinnen und Schüler,

liebe Kolleginnen und Kollegen, 

Corona, Corona, Corona …

1. Ausdrückliche Empfehlung der Schule, den Nasen-Mundschutz im Unterricht zum Schutz für alle zu tragen

Fast sind die Herbstferien erreicht und alle sind sehr froh, dass der Schulbetrieb in den Wochen seit den Sommerferien im Wesentlichen normal, im üblichen Stunderaster und reibungslos laufen konnte. Trotz alledem hat Corona uns alle weiterhin in unserem Alltag fest im Griff und die Pandemie ist noch lange nicht ausgestanden. Deshalb empfehlen wir neben der bestehenden, allgemeinen Maskenpflicht im Schulgebäude und auf dem Schulgelände auch weiterhin ausdrücklich das Tragen des Nasen-Mund-Schutzes im Unterricht für alle Lehrkräfte und Schülerinnen und Schüler. So kann unter Umständen bei einer Infektion im Umfeld eine umfassende Quarantäne der ganzen Gruppe bzw. der ganzen Schule vermieden werden.

 

2. Hygienekonzept der Schule

Auf der Grundlage der Corona-Schutzbestimmungen und der gesetzlichen Regelungen hat die Schule schon vor den Sommerferien ein Hygienekonzept erstellt. Nach den Sommerferien ist es, den gesetzlichen Neuerungen folgend, angepasst worden. Für den schulischen Alltag gelten folgende Regelungen, die wir auch am 01.09.2020 in Kurzform noch einmal für alle veröffentlicht haben:  Entsprechend dem Hygienekonzept der Schule bleiben die Türen der Klassenräume möglichst geöffnet, werden die Räume regelmäßig „stoßgelüftet“ und die benutzten Oberflächen bei einem Raumwechsel gereinigt. In den Toiletten und den Unterrichtsräumen stehen auch weiterhin Seife und Papiertücher zur Benutzung zur Verfügung, in der Toilette im Altbau zudem noch Desinfektionsmittel. Für die Mensa gelten eigene Hygienebedingungen mit Abstandswahrung an der Theke und ausschließlicher Nutzung für Essensbesteller in der Mittagszeit. Die Mensa steht seit den Sommerferien nicht mehr als Aufenthaltsort für andere Nutzer zur Verfügung.

Bislang sind wir am KKG von Einschränkungen und Quarantänemaßnahmen verschont geblieben, was sicherlich auch auf die sehr hohe Akzeptanz des Maskentragens im Unterricht und die weitestgehend vernünftige Handhabung der Regeln der allermeisten  im Gebäude zurückzuführen ist. Hoffen wir, dass es so bleibt!

3. Angepasste Kleidung in der kälteren Jahreszeit

Da die Witterung uns nun auch zunehmend kältere, ungemütliche und nasse Tage bringen wird, bitten wir alle darum, sich auch dementsprechend anzuziehen, damit die Räume regelmäßig gelüftet werden können. Diese sehr wichtige und notwendige Maßnahme bedingt jedes Mal ein Absinken der Raumtemperaturen, Deshalb bitten wir nachdrücklich, dass sich alle Schülerinnen und Schüler mit entsprechender Kleidung auf die Witterungsbedingungen einstellen.

4. Verhalten der Eltern im Falle einer möglichen Erkrankung (Erkältung, Corona)

Immer wieder erreichen uns besorgte Nachfragen von Eltern, wie sie sich bei auftretenden Erkältungssymptomen ihrer Kinder verhalten sollen. Das Schul-Ministerium hat eine Übersicht herausgegeben, die die entsprechenden Schritte graphisch anschaulich und verständlich darstellt:

Grafik corona

Quelle: Schulministerium NRW

5. Klassen- und Studienfahrten

Leider mussten vor den Herbstferien die gewohnten und beliebten Fahrten ausfallen. Für die vier Klassen 5 hat die Erprobungsstufenkoordination (Frau Herrmann und Frau Pauls) im April 2021 jeweils mit einer Übernachtung und jeweils nur für eine Klasse eine Zwei-Tagestour mit einer Übernachtung in das Jugendgästehaus in Paustenbach/Eifel geplant. Wir hoffen, dass sich im nächsten Frühjahr die Corona-Lage soweit stabilisiert hat, dass ein solches Unternehmen als Kennenlernfahrt für die neu zusammengesetzten Klassen 5 durchgeführt werden kann.

Die Englandfahrt der Klassen 8 wird sicherlich auch in absehbarer Zeit nicht stattfinden können. Weitere Überlegungen zu Fahrten als Ersatz für die ausgefallenen, vor allem die Studienfahrt in der Q2, gibt es, haben aber noch zu keinem zufriedenstellenden Ergebnis geführt.

 

Distanzunterricht am Kaiser-Karls-Gymnasium

Regelungen ab dem Schuljahr 2020/21

1. Grundsätzliches

Der Distanzunterricht ist eine Ergänzung und im Fall einer Schulschließung eine zeitweilig begrenzte Alternative zum schulischen Regelunterricht im Präsenzbetrieb. Der Distanz-Unterricht erfolgt im Schuljahr 2020/21 am KKG bis auf weiteres über die Lernplattform Microsoft Office 365 mit Teams. Er ist grundsätzlich angelegt als eine digitale Kommunikationsebene zwischen Lehrkräften und ihren Lerngruppen (Schülerinnen und Schülern).

Eltern stehen weiterhin als Kommunikationsmöglichkeiten mit der Schule das Kontaktformular auf der Homepage und das direkte Gespräch mit den Lehrkräften in der Schule oder in Ausnahmefällen am Telefon bereit. Für Kontakte zwischen Eltern und Lehrkräften dienen die Lernplattformen nicht.

2. Distanzunterricht als kurzzeitige Alternative (max. 1 Woche) zum Präsenzunterricht

Die digitale Lernplattform Office 365 bietet über Teams die Möglichkeit, für Klassen und Kurse als Ergänzung zum Präsenzunterricht z.B. Zusatzmaterialien, schriftliche Zusammenfassungen von Arbeitsergebnissen, Tafelbilder, Referate, Audioclips, Videos und PPP etc. bereitzustellen. Schülerinnen und Schüler, die sich längerfristig in Quarantäne befinden und/oder krankheitsbedingt längerfristig nicht am Unterricht im Schulgebäude teilnehmen können, sollen über die Lernplattform Office 365 angemessen unterrichtet werden, sofern das gesundheitlich möglich ist. Grundsätzlich bleibt die Verpflichtung verpassten Lernstoff nach der Genesung aufzuarbeiten.

Das Einstellen von Material und Aufgaben erfolgt von den Lehrkräften und Schülerinnen und Schülern. Es können Videokonferenzen mit einzelnen Schülerinnen und Schülern, kleineren Gruppen oder auch der gesamten Lerngruppe abgehalten werden, um gemeinsam Fragen zu klären, inhaltliche Vertiefungen vorzunehmen bzw. Rückmeldungen zu geben und zu erhalten. Schülerinnen und Schüler können ihrerseits schriftliche Arbeitsergebnisse den Lehrkräften einreichen, eigene Erarbeitungen und Materialien der gesamten Lerngruppe bereitstellen etc.

3. Distanzunterricht im Fall einer Schulschließung

Im Fall einer Schulschließung ersetzt der Distanzunterricht den Präsenzunterricht im Klassen- und Kursverband im Schulgebäude. Distanzunterricht findet im Fall einer Schulschließung grundsätzlich zu den im Stundenplan vorgesehenen Zeiten statt.  Er ist vom Zeitumfang her dem Präsenzunterricht in etwa gleichwertig.

Videokonferenzen sollen dabei ca. die Hälfte des üblichen Unterrichts ausmachen. Schülerinnen und Schüler müssen, sofern sie nicht grundsätzlich der Teilnahme an Videokonferenzen widersprochen haben, an den Videokonferenzen teilnehmen, müssen ihr Bild freigeben und bei einer Konferenz die ganze Zeit eingeloggt bleiben. Von Videokonferenzen dürfen keine Mitschnitte gemacht werden.  Videokonferenzen können das gemeinsame Bearbeiten von Audioclips und Videomaterial einschließen. Schülerinnen und Schüler, die der Teilnahme an Videokonferenzen widersprochen haben, sind verpflichtet, den Unterrichtsstoff nachzuholen.

Die übrige Zeit wird durch vertiefendes Arbeiten mit Hilfe von erteilten Aufgaben gestaltet. Hierbei ist auf eine verständliche Aufgabenstellung zu achten. Aufgaben werden in der Regel wochenweise gestellt. Die Lehrkräfte stellen sie montags, und die Arbeitsergebnisse müssen die Schülerinnen und Schüler bis freitags einreichen.

Lehrkräfte sowie Schülerinnen und Schüler sollten an jedem Schultag in die verschiedenen Kommunikationskanäle gucken, ob neue Nachrichten bzw. Fragen vorhanden sind und gegebenenfalls darauf zeitnah reagieren.

Ein Feedback zu den Arbeiten kann durch das Bereitstellen einer Musterlösung geschehen. Mit deren Hilfe korrigieren die Lernenden die eigene Arbeit selbstständig. Ebenso kann das Feedback durch Mitschülerinnen und Mitschüler oder individuell durch die Lehrkraft erfolgen. Hier gilt es ein Verhältnis für diese drei Formen zu finden, was in etwa dem des Präsenzunterrichts entspricht.

Die erbrachten Leistungen im Distanzunterricht unterliegen der Bewertung. Dieses gilt im gleichen Umfang wie im Präsenzunterricht. Es gelten dieselben Bewertungskriterien: regelmäßige, aktive Teilnahme, regelmäßige, pünktliche Abgabe von Arbeiten sowie die Berücksichtigung der jeweiligen inhaltlichen Kriterien des Faches.

Da der Distanzunterricht dem Präsenzunterricht gleichgestellt ist, gelten für die Abwesenheit vom Distanzunterricht die gleichen Bedingungen: eine Mitteilung an die Schule und eine schriftliche Entschuldigung (z.B.: per Mail an die Schule) durch die Eltern. Das Einhalten der Schulpflicht besteht in gleicher Weise für den Distanzunterricht wie für den Präsenzunterricht. Verstöße werden entsprechend geahndet.

Es gelten auch für den Distanzunterricht die im Schulprogramm festgelegten Regeln des gemeinsamen Lernens vor allem von allen Beteiligten einen respektvollen, wertschätzenden, höflichen Umgang miteinander.

Wir hoffen, dass diese Regeln für alle eine gewisse Handlungssicherheit schaffen. Im Zweifel sollten sich Schülerinnen und Schüler bei Fragen mit ihren Lehrkräften in Verbindung setzen, damit nach Möglichkeit Probleme zwischen den direkt Beteiligten aus der Welt geschafft werden können. 

Diese Regelungen sind unter Berücksichtigung von Elternrückmeldungen von Lehrkräften und Schülerinnen und Schülern zu Beginn des Schuljahres 20/21 erarbeitet worden.

Grundlage: „Handreichung zur lernförderlichen Verknüpfung von Präsenz- und Distanzunterricht“ https://www.schulministerium.nrw.de/themen/schulsystem/handreichungen-praesenz-und-distanzunterricht

___________________________________________________________________________

Personalia

Unsere neun Lehramtsanwärter/innen des Ausbildungsjahrgangs 2019/20 haben in den letzten Wochen ihr Examen erfolgreich bestanden! Wir gratulieren ganz herzlich Sebastian Wendt (Latein/Pädagogik), Christine Nehme (Deutsch/Englisch), Nicole Schüller (kath. Religion/Spanisch), Lea Cuppenbender (Latein/Geschichte), Ria-Mareen Gantenbrink (Deutsch/Sozialwissenschaften), Martina Verbocket (Mathematik/Kunst), Nicola Sonntag (Französisch/Biologie), Derya Ugur (Englisch/Geschichte) und Julia Wintgens (Deutsch/Sport)!

Wir wünschen ihnen für ihren weiteren beruflichen und persönlichen Lebensweg alles Gute und viel Erfolg und hoffen, dass sie alle bald eine feste Anstellung an einer Schule erhalten werden!

Elisabeth Mirgartz-Schaetzke, seit 2006 am KKG als Französisch- und Englischlehrerin tätig, ist am 30.09.2020, ihrem letzten Arbeitstag, vom Kollegium feierlich verabschiedet worden. Nicht nur Eltern, Schülerinnen und Schüler, sondern auch die Kolleginnen und Kollegen haben Elisabeth Mirgartz-Schaetzke wegen ihrer Liebenswürdigkeit, ihrer Offenheit, ihres Humors, ihrer Authentizität, ihrer immer so positiven Einstellung zu jedem, der ihr begegnete, und ihrer Liebe zur französischen und englischen Sprache, Kultur und Lebensweise sehr geschätzt. Diese überaus hohe Wertschätzung wurde auch immer wieder bei ihrer Verabschiedung letzten Mittwoch herausgestellt, Elisabeth Mirgartz-Schaetzke selbst überraschte das Kollegium in ihrer Rede mit einem ausgeprägt komödiantischen Beitrag, in dem sie witzig und pointenreich Erlebnisse aus ihrem Schulalltag berichtete! Ein absolutes Highlight!

Wir alle vermissen sie sehr und wünschen ihr für ihren wohlverdienten Ruhestand Gesundheit, alles Gute und viele schöne, gemeinsame Jahre mit Reisen im Wohnmobil!

Wir freuen uns, dass Astrid Knuck seit diesem Schuljahr am KKG die Fächer Französisch und Sozialwissenschaften mit einer festen Anstellung unterrichtet. Timo Richard (Englisch/Sport) und David Rüttgers (Latein/Erdkunde) verstärken seit den Sommerferien das KKG-Lehrerkollegium mit ihrem Unterrichtseinsatz. Ihnen weiterhin gutes Gelingen am KKG!

______________________________________________________________________

Informationsabend für Grundschuleltern und Tag der Offenen Tür im Dezember 2020

Coronabedingt wird es in diesem Jahr keinen Tag der Offenen Tür in der Form geben, wie wir ihn in den letzten Jahren abgehalten haben. Laut Gesundheitsamt dürfen an diesem Tag unsere Schülerinnen und Schüler wegen der Ansteckungsgefahr nicht mit fremden Besuchern in Kontakt treten, deshalb dürfen am Samstag, 05.12.2020 nur Schulführungen von Lehrkräften mit Eltern und Grundschulschülern im Gebäude durchgeführt werden. Deshalb haben alle KKG-Schülerinnen und Schüler am Samstag, 05.12.2020 keinen Unterricht im Schulgebäude. Lehrkräfte stehen an diesem Tag interessierten Eltern und Grundschülern in der Zeit von ca. 9.00 – 17.00h im KKG zur Verfügung, damit sich Interessierte nach Voranmeldung über das Sekretariat in festen Gruppen informieren und an Schulführungen teilnehmen können. Mit Grundschulkindern werden Lehrkräfte auch kurze Unterrichtseinheiten durchführen. So erhalten Viertklässler und ihre Eltern ein wenig Einblick, wie am KKG in verschiedenen Fächern mit Schülerinnen und Schülern gearbeitet wird. Um an unserer Schule interessierten Eltern auch einen etwas authentischen Einblick in unsere Arbeit mit den Kindern zu geben, werden wir nach den Herbstferien auch kurze Filmbeiträge auf der Homepage bereitstellen, die Unterricht in Klassen 5 in verschiedenen Fächern zeigen und Informationen zum Profil der Schule geben.

Der Informationsabend am Donnerstag 03.12.2020, 19.00h findet in der Aula Carolina unter Einhaltung der gesetzlichen Bestimmungen statt. Wir bitten darum, dass sich interessierte Eltern über das Sekretariat zu dieser Veranstaltung anmelden. Sollte die Zahl der Interessenten an unserer Schule die Kapazitäten der Aula Carolina übersteigen, bieten wir einen zweiten Abend (Dienstag, 01.12.2020) an.

Nähere Informationen zum Ablauf des Tages der Offenen Tür und des/der Informationsabende werden wir nach den Herbstferien auf der Homepage veröffentlichen.

______________________________________________________________________

Cambridge Prüfungen im Frühjahr 2021 –

Anmeldefrist bis 6. November 2020

Auch in diesem Schuljahr bieten wir Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit, an den University of Cambridge CELA Prüfungen teilzunehmen. Der Termin für die schriftlichen Prüfungen sowohl für die B1-Prüfung als auch die C1-Prüfung ist Samstag, 17. April 2021. Die mündlichen Prüfungen liegen aus Erfahrung in den Wochen vor oder nach der schriftlichen Prüfung. Herr O’Sullivan hat sich als Muttersprachler bereit erklärt, die Vorbereitungskurse für beide Prüfungsgruppen durchzuführen.

Die Anmeldeprozedur hat sich zu Vorjahren verändert. Die Anmeldung zur Prüfung wird voraussichtlich im Februar 2021 über die Homepage der VHS möglich sein. Allerdings benötigen wir bereits bis Anfang November Planungssicherheit über die Zahl der Anmeldungen, um uns zum einen als „Prüfungsschule“ anzumelden und zum anderen um den Vorbereitungskurs planen zu können. Aus diesem Grunde bitten wir um eine verbindliche Anmeldung zum Vorbereitungskurs bis zum 6. November 2020 an Dr. Evelyn Gettner. Das Formular für die verbindliche Anmeldung zum Vorbereitungskurs erhalten Sie in digitaler Form von Dr. Evelyn Gettner. Dazu bitte eine E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Kollegiumsinterne Ganztagskonferenz am Montag nach den Herbstferien

Die Digitalisierung erfordert von Schulen intensive Weiterbildung. Deshalb findet mit diesem Themenschwerpunkt am Montag nach den Herbstferien (26.10.2020) eine ganztägige kollegiumsinterne Fortbildung statt. Das bedeutet: kein Unterricht für KKG-Schülerinnen und Schüler! 

Ihnen allen schöne, und erholsame Herbstferien, bleiben Sie gesund!

Viele Grüße

Jürgen Bertram & Dirk Adamschewski

Anhänge:
Diese Datei herunterladen (KKG InfoBrief 4 20-21.pdf)KKG InfoBrief 4 20-21.pdf[ ]280 KB
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok