Ganzheitliches Lernen mit Kopf, Herz und Hand...

 

 

Schon früh erkannten Pädagogen, Psychologen und Philosophen, dass ganzheitliches Lernen und vielfältige Sinneserfahrungen für die kindliche Entwicklung bedeutsam sind. Das Fach Kunst kann dieser oftmals zitierten Forderung in besonderer Weise gerecht werden, da es sich durch die grundsätzlich große Praxisnähe des selbsttätigen, aktiven Handelns von zahlreichen anderen Schulfächern unterscheidet. Das subjektive, praktische Tun ermöglicht es Heranwachsenden in besonderer Weise, sinnliche Erfahrungen zu sammeln und die eigene Kreativität zu fördern.

Die Lernziele des Kunstunterrichts sind sowohl praktisch, gilt es die eigenen gestalterischen Fähigkeiten und Fertigkeiten auszubauen, als auch theoretisch, denn neben der praktischen handwerklichen Arbeit steht auch die Betrachtung und Reflexion von optischen Phänomenen und Kunstwerken im Vordergrund. Inhaltlich knüpfen die thematischen Schwerpunkte in den unterschiedlichen Klassenstufen an die Erfahrungswelt und die Entwicklung der Kinder und Jugendlichen an.

 

Das Fach Kunst präsentiert sich zudem in wechselnden Ausstellungen im Schulgebäude. Einzelne Klassen und Kurse gestalten projekt- und themenbezogen Wandmalereien in Klassenräumen und Fluren, verschönern unsere Schule und fördern so die Identifikation mit ihr.

 

1. Stundentafel und Fachlehrer

Das Fach Kunst wird von vier engagierten KunstpädagogInnen unterrichtet, die die SchülerInnen von der Klasse 5 bis zum Abitur begleiten.

1. Fachvorsitzende: Frau Neuenhaus (Ku)

2. Fachvorsitzender: Frau Sieverding-Mattfeld  (Ku/D) 

Frau Pack (Ku/D)

Herr Ulrich (Ku/Ital.)

 
Das Kunstkollegium wird zudem regelmäßig durch ReferendarInnen verstärkt, die am Kaiser-Karls-Gymnasium ihre Ausbildung absolvieren.
 
 

Die nachstehende Tabelle zeigt die Verteilung der Kunststunden im Bereich der Sekundarstufe I von der Klasse 5 bis 9 (nach G8). Nach Abschluss der Sekundarstufe I haben die SchülerInnen die Möglichkeit zur Wahl im Kurssystem (Sekundarstufe II). In diesem Zusammenhang finden Informations- und Beratungsgespräche mit den betreuenden Beratungslehrern der jeweiligen Stufe statt. Grundkurse werden dabei dreistündig, Leistungskurse fünfstündig unterricht.

 

1. Halbjahr

2. Halbjahr

Anmerkungen

Jahrgang 5

2

2

 

Jahrgang 6

2

2

 

Jahrgang 7

2

x

In der Jahrgangsstufe 7/8 findet der Kunstunterricht im Wechsel mit dem Fach Musik je ein Halbjahr zwei Stunden statt.

Jahrgang 8

2

x

Jahrgang 9

2

2

 

 

2. Künstlerische Förderung

Neben dem planmäßig stattfindenden Kunstunterricht haben die SchülerInnen am Kaiser-Karls-Gymnasium die Möglichkeit, ihre gestalterischen Fähigkeiten - neben den Arbeitsgemeinschaften - fachlich in besonderer Weise zu verfolgen.

 

Wahlpflichtkurs Kunst/Architektur:

Jahrgang 8/9:

Festigung und Weiterentwicklung der künstlerischen Fähigkeiten im dreistündig erteilten Wahlpflichtkurs Kunst/Architektur über zwei Jahre

 

Leistungskurs Kunst:

Jahrgang Q1/Q2:

Weiterentwicklung und Intensivierung der bisher erworbenen künstlerischen Fähigkeiten im kontinuierlich stattfindenden, fünfstündigen Leistungskurs Kunst über zwei Jahre

In der Oberstufe tritt neben dem eigenständigen praktischen Arbeiten die theoretische Auseinandersetzung mit Kunstwerken in den Vordergrund. Die SchülerInnen erlernen Methoden der Kunstbetrachtung, -analyse und -interpretation und erhalten einen Überblick über die Kunstepochen durch Beispiele aus Malerei, Plastik, Architektur, Design, Fotografie und Medien. Besonders im Leistungskurs Kunst und im Wahlpflichtbereich Kunst/Architektur vertieft der Besuch von Museen, Ausstellungen und Architektur den Unterricht.

 

 
 
3. Räumliche Gegebenheiten und Ausstattung

 

Fachräume

Das praktische Arbeiten auf der Kunstetage bietet schon durch die räumliche Disposition vielfältige Möglichkeiten. Den SchülerInnen stehen zwei großzügige, helle Zeichenräume, ein Werkraum mit zwei angeschlossenen Werkstätten für Ton- und Holzarbeit sowie eine Grafik zur Verfügung. Für Inszenierungen und räumliches Erproben findet sich auf der Etage ebenfalls ein großer Theatersaal.

Alle SchülerInnen können ihre benötigten Arbeitsmittel für das Fach Kunst in einem separaten Materialraum mit eigenem Fach pro Klasse/Kurs aufbewahren.

Medien und Materialien

Ein umfangreiches Bildarchiv in analoger und digitaler Form ermöglicht eine vielfältige und intensive Auseinandersetzung mit Kunstwerken im Theorieunterricht. Dazu sind in allen Kunsträumen Beamer installiert. Computer und Drucker der Kunstetage können selbstverständlich auch von unseren SchülerInnen für die eigene Arbeit genutzt werden. Ganz klassisch stehen aber auch Bildbände und Fachliteratur als Nachschlagewerke zur Verfügung. Für die praktische Arbeit hält die Kunstetage neben den gängigen handwerklichen Arbeitsmitteln eine umfangreiche Realien- und Baustoffsammlung bereit.

Auf diese Art und Weise lassen sich anspruchsvolle und offene Gestaltungsprozesse initiieren und betreuen, die einen modernen, kompetenzorientierten und innovativen Kunstunterricht in Theorie und Praxis ermöglichen.

 

4. Weiterführende Informationen

Sollten Sie darüber hinaus Fragen haben, wenden Sie sich gern über das Sekretariat an die Fachvorsitzenden. Auf unserer Homepage finden Sie im Fotoalbum Schülerarbeiten zur Ansicht. Da die Betrachtung von Originalen aber stets der höchste optische Genuss ist, freuen wir uns jederzeit über Ihren Besuch auf der 3. Etage unseres wunderschönen Altbaus.

Die Unterrichtsinhalte der Jahrgänge 5 - Q2 können Sie den beigefügten Anlagen unserer schulinternen Lehrpläne entnehmen. Des Weiteren finden Sie Informationen über das im Kunstunterricht verwendete Artbook sowie das Leistungskonzept unseres Faches.

Birgit Sieverding