Der Reiz des Spanischen

Spanisch wird nicht nur in Spanien, sondern auch in einem sehr großen Teil Lateinamerikas gesprochen, von Feuerland bis nach Mexiko. Auch in den USA haben über 50 Millionen Menschen Spanisch als Muttersprache. Weltweit gibt es ungefähr 500.000.000 Personen mit Spanisch als Muttersprache. Spanisch ist eine der UNO-Sprachen und wird in vielen internationalen Organisationen als Amts- oder Verkehrssprache verwendet.

Sei es im Urlaub, bei Auslandsaufenthalten während des Studiums oder im Berufsleben: Es gibt viele Möglichkeiten, wo man diese Sprache anwenden kann oder soll. Vom Trekkingurlauber in den Anden bis zur Angestellten im VW-Werk in Puebla/Mexiko, bei Bosch in San Martín/Argentinien oder bei der Iberia, vom Literaturinteressierten (Octavio Paz, Camilo José Cela, Gabriel García Márquez, Pablo Neruda, Miguel Angel Asturias ...) zum fremdsprachlich ambitionierten Chatterin, die möglichen Anwendungsfelder für diese Sprache sind weit. Nicht zu vergessen ist der Reiz der Kulturen, vom Tango zur Salsa, von Frida Kahlo über Pablo Picasso und Salvador Dalí zu Francisco de Goya, von Shakira und Manu Chao zu Plácido Domingo, José Carreras und Enrique Iglesias. Nicht zu vergessen Regisseure wie Pedro Almodóvar, Carlos Saura und Luis Buñuel. Erwähnt seien auch die Vielfalt an unterschiedlichen Wertvorstellungen und Gesellschaftssystemen in den spanischsprachigen Ländern der Welt. Und: wer offenen Ohres eine Weile durch Aachen flaniert, wird in der Vielfalt der Gesprächsfetzen nicht nur ständig wohlbekannte Sprachklänge unserer belgischen und niederländischen Nachbarn vernehmen, sondern sehr immer wieder auch spanische Laute.

Ein Blick in das Kursangebot der Volkshochschulen oder beispielsweise auch in das Angebot der RWTH an Sprachkursen für Studierende aller Fachrichtungen belegt eine große Nachfrage nach Spanischunterricht. Warum also nicht schon in der Schule Fleiß investieren und drei Jahre Spanisch lernen?

 

 

Spanisch im Wahlpflichtbereich II (Jg. 8 und 9)

Im Wahlpflichtunterricht II ab der 8. Klasse werden folgende Lehrwerke und Materialien verwendet:

8. Klasse: Encuentros 1, edición 3000, Cornelsen Verlag (Lehrbuch) und das zugehörige Grammatikheft. Beide werden den Schülerinnen und Schülern für das entsprechende Schuljahr zur Verfügung gestellt.

In den Klassenpflegschaften wird in der Regel die Anschaffung des zugehörigen Arbeitsheftes („Cuaderno de ejercicios“) beantragt, dass zurzeit inkl. beiliegender CD mit Hörverständnisübungen 13,50 € kostet.

Das verwendete Lehrwerk führt die Schülerinnen und Schüler sehr lebensnah und abwechslungsreich, aber gleichzeitig fundiert in die spanische Sprache ein und bietet bereits frühzeitig Einblicke nicht nur in kulturelle Aspekte Spaniens (Freundesclique, Schulalltag, Familienleben, …), sondern auch Lateinamerikas, genauer: Kolumbiens, indem es durch die Figur eines kolumbianischen Austauschschülers in jeder Lektion zum grenzüberschreitenden Perspektivwechsel anregt.

Das Arbeitsheft wird im Unterricht intensiv verwendet und ermöglicht den Schülerinnen und Schülern die eigenständige Durchführung von Hörverständnisübungen zu Hause, Übungen zum Textverständnis der Lektionstexte und zur Wortschatzarbeit, vielfältige Grammatikübungen, Sprachmittlungsübungen und Doppelseiten zur Wiederholung mit Selbstkontrollmöglichkeiten.

9. Klasse: Hier werden als Materialien das Lehrbuch Encuentros 2, edición 3000 und wiederum das zugehörige Grammatikheft für das Schuljahr zur Verfügung gestellt. Auch hierfür wird in der Regel die Anschaffung des Arbeitsheftes beantragt, zum derzeit gleichen Preis wie für das Arbeitsheft in der 8. Klasse. Neben der systematischen Erweiterung der kommunikativen Kompetenzen und der sprachlichen Mittel wird hier das Themenspektrum merklich erweitert (die Regionen Spaniens im Überblick, Hilfsprojekte in Spanien, Mexiko mit seinen kulturellen Eigenheiten, Jugendsprache in Spanien und der Einfluss des Arabischen im Spanischen, …).

 

 

Spanisch als fortgeführte Fremdsprache in der Sek II

Jahrgangsstufe EF, fortgesetzt aus Klasse 8/9:

In der Jahrgangsstufe EF wird die Lehrwerksarbeit schrittweise reduziert, an ihre Stelle tritt allmählich die Arbeit mit Dossiermaterial. Grundlage für die Lehrwerksarbeit sind Teile von "Encuentros, edición 3000, paso al bachillerato", d.h. dem dritten Band der seit Klasse 8 verwendeten Reihe. Thematisch erfolgt eine Annäherung an Themenvorgaben aus dem Zentralabitur, indem beispielsweise das Thema "Chile" das (mit besonderer Spezifikation) für das Zentralabitur vorgegeben wird, bereits durch Arbeit zum Thema Argentinien angenähert wird. Gleiches erfolgt für das Thema "Las diversas caras del turismo ...", indem im Unterricht immer wieder Spanien als Reiseland thematisiert wird und im zweiten Halbjahr zum Thema Andalusien auch zum ersten Mal der Tourismus mit seinen verschiedenen Facetten durchleuchtet wird.

Jahrgangsstufen Q1 und Q2, fortgesetzt aus Klasse 8/9/EF:

Hier wird es ausschließlich eine themenzentrierte Arbeit mit vielfältigem Dossiermaterial (Texte, Lieder, Filmausschnitte, Karikaturen, …) angepasst vor allem an die Vorgaben für das Zentralabitur geben. Die vorgegebenen Themenfelder ändern sich in gewissen zeitlichen Abständen, die jeweils gültigen Vorgaben findet man auf dem Bildungsportal des Landes Nordrhein-Westfalen, derzeit gültiger Link: https://www.standardsicherung.schulministerium.nrw.de/cms/zentralabitur-gost/faecher/fach.php?fach=32

 

Spanisch als neueinsetzende Fremdsprache in der Sek II

Im Spanischunterricht, der in der Jahrgangsstufe EF neu einsetzt – er kann nur belegt werden, wenn man nicht schon in der 8. Klasse mit dem Spanischunterricht begonnen hat, werden folgende Lehrwerke und Materialien verwendet:

Das verwendete Schulbuch ist A_tope.com. Es führt zügig in die Grundlagen der spanischen Sprache ein, die Lehrbuchsarbeit wird bereits mit Ende der Jahrgangsstufe EF abgeschlossen, dabei werden die wichtigsten Vergangenheitszeiten bereits im 2. Halbjahr der EF eingeführt und es sollte auch bereits eine erste Behandlung des subjuntivo erfolgen. Auch für dieses Buch wird auf der Jahrgangsstufenpflegschaft in der Regel die Anschaffung des zugehörigen Arbeitsheftes beantragt, das zzt. inkl. beiliegender CD 15,25 € kostet.

In den Jahrgangsstufen Q1 und Q2 wird, wie in den Grundkursen als fortgesetzte Fremdsprache, angepasst an die jeweils aktuellen Themenvorgaben des Zentralabiturs mit abwechslungsreichen Dossiers gearbeitet.

 



Fördermaßnahme in der Sekundarstufe II

Begabte Schülerinnen und Schüler werden animiert, am Bundeswettbewerb der Fremdsprachen teilzunehmen. Sie erfahren Unterstützung durch die jeweilige Fachlehrkraft.

Spanien-Austausch Toledo

Seit dem Kalenderjahr 2016 hat das Kaiser-Karls-Gymnasium eine Partnerschule in Aachens Partnerstadt Toledo, die IES Juanelo Turriano. (nähere Informationen s. 3.1.2 Fahrten und Austauschmaßnahmen, Spanien-Austausch Toldeo).



Etienne Baucke