Wieso können Wasserläufer über das Wasser laufen? Was „isst“ eigentlich alles in einer Suppe drin? Wie viel Fett enthält Schokolade? Warum schwimmt Eis auf dem Wasser? Wie funktioniert eine Sonnencreme? Wieso liefern Batterien Energie?

Diese und viele weitere Fragen stehen im Zentrum des chemischen Unterrichts. Er dient dazu, Phänomene und Fragen des Alltags zu erkennen und diese zu erklären. Die Chemie ist keine „trockene“ Angelegenheit, sondern ein spannender Wissenschaftszweig, in dem praktisches Arbeiten nicht zu kurz kommt.

Chemieunterricht wird zweistündig in den Klassen 7, 8 und 9 erteilt.

In den Klassenstufen 8 und 9 gibt es zusätzlich im Wahlpflichtbereich II einen Wahlpflichtkurs mit naturwissenschaftlichem Schwerpunkt. In der Jahrgangsstufe 9 werden hier biologische und chemische Inhalte mit einer Wochenstundenzahl von 3 Stunden unterrichtet.

In den Klassenstufen 5-7 können die Schülerinnen und Schüler ein freiwilliges Angebot an Experimentalkursen in verschiedenen MINT-Fächern wählen. In diesem Rahmen findet in der 6.2 ein MINT-Kurs im Fach Chemie zum Thema „Gase“ statt. Des Weiteren gibt es Forschungskurse, in denen Schülerinnen und Schüler bei der Teilnahme an Wettbewerben wie z.B. „Jugend forscht“ unterstützt werden. In nahezu allen Unterrichtsvorhaben   wird   den   SchülerInnen   die   Möglichkeit   gegeben, Schülerexperimente durchzuführen

Das Schulgebäude verfügt im Chemie-Trakt über zwei Chemiefachräume, wovon einer ebenfalls als Labor genutzt werden kann. Dem Raum B207 ist zusätzlich ein reiner Laborraum angegliedert.

In der Oberstufe ist das Fach Chemie in der Einführungsphase vertreten. In der Qualifikationsphase werden Grundkurse am KKG und ein Leistungskurs in Kooperation mit dem Couven- bzw. St. Leonhard-Gymnasium angeboten.

Darüber hinaus bestehen Kooperationen mit anderen Institutionen, z.B.: MINT-EC-Netzwerk, Zdi-Zentrum ‚Antalive’, Chemische Institute der RWTH-Aachen

 

Frank Radermacher