Der Ausbruch des 1. Weltkriegs vor 100 Jahren im Sommer 1914 und seine Folgen waren auch am Kaiser-Karls-Gymnasium einschneidende und prägende Ereignisse.

Am Beispiel des ehemaligen Schülers Peter Wamich, der Ostern 1914 sein Abitur bestanden hatte, möchte die Schule das Schicksal eines ehemaligen KKG-Schülers lebendig werden lassen, der als hoffnungsvoller junger Abiturient Aachen und das Kaiser-Karls-Gymnasium verlassen hatte und nur ein Jahr später im Irrsinn des 1. Weltkriegs in Frankreich an der Front sein Leben lassen musste.


Zum Schicksal von Peter Wamich ist eine Dokumentation entstanden, die auf eine Initiative seiner Großnichte, Frau Birgit Schumacher, zurückgeht. Frau Schumacher besitzt aus dem Nachlass ihres Großonkels Briefe und persönliche Unterlagen. Diese Dokumente sind nun mit schon vorhandenen Materialien aus dem Schularchiv ergänzt worden.



Das Kaiser-Karls-Gymnasium möchte im Jahr 2014 mit einer Einführungsveranstaltung, einer Ausstellung und weiteren Projekten nicht nur unseres ehemaligen Schülers Peter Wamich, sondern auch der anderen 79 ehemaligen Schüler und Lehrer, die im 1. Weltkrieg umgekommen sind, ehrenvoll gedenken. Sein und ihr Schicksal, das unsägliche Leid des Krieges und die Sinnlosigkeit ihres „heldenhaften“ Sterbens vor einhundert Jahren sollen uns gleichzeitig auch Mahnung für heute und die Zukunft sein und uns nachdrücklich anhalten, uns mit allen Kräften für ein friedliches und geeintes Europa einzusetzen.

Die Ausstellung kann im Erdgeschoss des Kaiser-Karls-Gymnasiums besucht werden. Darüber hinaus bieten der folgende Film und die Präsentation, die Sie hier herunterladen können, eine zusammenfassende Dokumentation über Leben und Schicksal von Peter Wamich.

J. Bertram

Anhänge:
Diese Datei herunterladen (Peter Wamich.pdf)Peter Wamich.pdf[ ]5409 KB