Woran denken wir, wenn wir an „Europa“ denken? Was assoziieren wir mit diesem Begriff? Der NRW Schülerfoto- und Kurzfilmwettbewerb „EuroVisions“ motiviert Schülerinnen und Schüler sich mit diesen Fragen auseinanderzusetzen und ihre Gedanken künstlerisch zum Ausdruck zu bringen. 2016 lautete das Motto „Willkommen in Europa!?“ und behandelte die Themen Aufnahme, Umgang und Integration von Flüchtlingen.

Die Schüler Henrik Kuperjans und Tobias Decker aus der neunten Jahrgangsstufe des Kaiser-Karls-Gymnasiums setzten sich im Rahmen einer Projektwoche mit diesen Fragestellungen auseinander.

Inspiriert durch ein eintägiges Projekt in Kooperation mit dem Aachener Zeitungsmuseum und der Aachener Museumspädagogin Pia vom Dorp zum Thema „Migration und Flucht in Europa“ im Aachener Grashaus, schufen die beiden Schüler in einem Foto eine neue Europaflagge, die den Anfang der Europahymne darstellt. In die neu angeordneten Sterne, die die Noten der Europahymne bilden, fügten sie Begriffe, wie Verständnis, Arbeit, Essen, Freundlichkeit ein, die selbstverständlich als Grundlage menschlichen Miteinanders gelebt werden sollten, wenn der Satz „Alle Menschen werden Brüder“ nicht reines Sprichwort bleiben soll.

Mit diesem Foto erreichten die beiden Schüler den dritten Platz in der Altersstufe „Sekundarstufe 1“ und wurden nun in der Düsseldorfer Staatskanzlei von Herrn Marc Jan Eumann, Staatssekretär beim Minister für Bundesangelegenheiten, Europa und Medien, mit einer Urkunde und einem Preisgeld von 300,-€ ausgezeichnet. 

Einen ausführlichen Artikel zum Projekt finden Sie hier.

A. Weber