Teilnahme am Landesfinale

In diesem Jahr beschäftigten sich – wie bereits berichtet – zwei Schülerteams mit der Frage unter Einsatz welcher regenerativen Energien eine niederländische Modellsiedlung möglichst komplett auf erneuerbare Energien umsteigen kann. Sie erstellten alternative Konzepte, die schließlich zu entsprechenden Info-Flyer führten, die den fiktiven Bewohnern eine Entscheidungshilfe geben sollten.

v.l.n.r.: Herr Adamschewski, Leon Van Eß, Frederik Kischewski, Frederike Kuperjans, Nina Müller-Späth, Carolina Niewöhner, Florian Eßing, Pia Kölker, nicht auf dem Foto: Andreas Münstermann

Dabei waren beide KKG Teams erfolgreich: Florian Eßing, Leon van Eß, Frederik Kischewski und Andreas Münstermann belegten unter allen Teilnehmergruppen des Landes NRW einen sehr guten achten Platz.
Noch erfolgreicher war das zweite Team des KKG: Fredrike Kuperjans, Pia Kölker, Carolina Niewöhner und Nina Müller-Späth erreichten eine hervorragenden zweiten Platz und sind zum Landesfinale nach Soest eingeladen worden.

Herr Bertram und Herr Adamschewski gratulierten beiden Teams ganz herzlich zu ihrem großen Erfolg und drücken den Schülerinnen aus der Q1 natürlich ganz fest die Daumen für das Finale in Soest.
v.l.n.r.: Herr Adamschewski, Leon Van Eß, Frederik Kischewski, Frederike Kuperjans, Nina Müller-Späth, Carolina Niewöhner, Florian Eßing, Pia Kölker, nicht auf dem Foto: Andreas Münstermann
Dort erwartet sie zusammen mit sieben anderen Teams ein spannendes Finalwochenende, bei dem sie erneut in Konkurrenz zu den anderen Teams treten und ihr Können vor einer Jury aus Professoren und Mathematiklehrern unter Beweis stellen können. Bei einem Sieg winkt die Teilnahme an der internationalen Endrunde in den Niederlanden.
 
Dirk Adamschewski