„Bei Fragen oder Sorgen wenden Sie sich an Ihre Polizei oder einen Priester. Schutzmaßnahmen gibt es bislang noch nicht. Passt auf Euch auf!“ – Dies sind die abschließenden Zeilen der Siegergeschichte der Kategorie II (Klassen 7-9) von Roman Sachweh beim 6. Kurzgeschichtenwettbewerb. In diesem Jahr waren die jungen Autorinnen und Autoren eingeladen, unheimliche, geheimnisvolle und spannende Zeitungsbeiträge über seltsame Vorkommnisse in London im Jahre 1886 einzureichen. Der Einladung folgten 44 Schülerinnen und Schüler aus den Jahrgangsstufen 5 bis 9. Somit hatte die Jury einige Schauergeschichten zu lesen, bis letztlich 19 Finalisten für den Kurzgeschichtenabend benannt werden konnten.
Das Thema wurde in diesem Jahr von der Theater-AG unter der Leitung von Frau Baerens und Herrn Kral vorgeschlagen. Denn die gruseligen Geschichten bilden eine Art Vorgeschichte für das Theaterstück „Dracula“, das die Theater-AG Ende Juni aufführen wird.
Die Schülerinnen und Schüler der Finalrunde traten in zwei Kategorien beim Kurzgeschichtenabend, am Mittwoch, 3. Mai, gegeneinander an. Zwölf Schülerinnen und Schüler der Klassen 5 und 6 durften je in dreier Gruppen ihre Geschichten dem neugierigen und kritischen Publikum präsentieren. Schließlich stellten noch fünf (der ursprünglich neun) Autoren der Jahrgangsstufen 7 bis 9 ihre Geschichten dem Publikum vor. Nach jeder Gruppenrunde war dann das Publikum gefragt und konnte mit Hilfe farbiger Karten über den Gruppensieger abstimmen.

 

Im Finale der jüngsten Schriftsteller standen Christoph Henninger (Kl. 5a), Michael Katsoulakos (Kl. 6d), Meryem Kilic und Luca Schellenberg (beide Kl. 6c). Der Ausgang war denkbar knapp und führte mit Stimmengleichheit zum Doppelsieg von Meryem und Luca. Ihre Geschichten „Vampire? Ganz London in Angst und Schrecken!“ (Meryem) und „Schon wieder ein Kind verschwunden“ (Luca) werden nun im Theaterstück „Dracula“ der Theater-AG aufgegriffen (Aufführung Ende Juni 2017).
In der Kategorie II gewann Roman Sachweh (Kl. 7c) mit seiner Geschichte „Weißer Nebel“ vor Charlotte Metz (Kl. 9d) mit „Vampirangriffe in London?“.
Nach der Pause übernahm Herr Körlings die Rolle des Chefreporters für die gruseligen Vorkommnisse in der britischen Hauptstadt und stellte seine Kurzgeschichte vor. Zudem gaben Leah, Agit und Leonard (Theater-AG) in ihren historisch-anmutenden Kostümen einen Vorgeschmack auf das Theaterstück „Dracula“, für das die Sieger auch Freikarten gewonnen haben.
Wie auch in den vergangenen Jahren wurden die Sachpreise (Bücher- und Pizzagutscheine) von der Vereinigung der Ehemaligen gestiftet und durch deren Schatzmeister Herrn Clemens überreicht. Für diese Unterstützung bedanken wir uns sehr herzlich.

 

Dr. E. Gettner