Wenn ca. 140 unbekannte Schülerinnen und Schüler durch die Schule wuseln und offensichtlich mit viel Spaß an Projekten in MINT, den Sprachen oder einem gemeinsamen Projekt von Theater, Kunst und Musik arbeiten, dann ist es wieder soweit: Schnuppernachmittag am KKG.

Das Interesse in diesem Jahr war sehr groß, so dass nun fünf MINT Workshops angeboten wurden. Auch der „Kreativ-Workshop“ und der Sprachenworkshop waren gut gefüllt.Nach einer kurzen Begrüßung durch den Schulleiter, Herrn Bertram, wurden die Viertklässler von den Lehrkräften, die die Workshops leiteten, in Empfang genommen. Während die Kinder sich mit Co2-Entwicklung, der Lichtempfindlichkeit von Pflanzen und Tieren oder auch der Programmierung von einfachen Computern beschäftigten, wurde interessierten Eltern die Schule gezeigt.

Viele Fragen – auch zum neuen bilingualen Profil – wurden beantwortet. Fast wurde darüber der von SchülerInnen der Q2 angebotene Kaffee und Kuchen vergessen.

 

 
Nach gut einer Stunde war es Zeit für die Präsentation der Workshopergebnisse. Den Anfang machte der Kreativworkshop: Es kam eine kleine Szene über einen völlig verkorksten Morgen zur Aufführung. Unterstützt wurden die kleinen Schauspieler von Illustrationen, die im Kunstbereich entstanden waren. Die Aufführung endete mit einem passenden Lied, das mit entsprechenden Rhythmusinstrumenten unterstützt wurde.
 

Nach den Berichten aus dem MINT-Workshops brachten die TeilnehmerInnen des Sprachenworkshops noch einen Sketch zum Thema Hausaufgaben zur Aufführung – und zwar auf Englisch.

Neben Namensbuttons gab es Teilnehmerurkunden für alle TeilnehmerInnen. Eltern und Kinder wurden mit dem Hinweis auf den Info-Abend am 08.12 ab 19.30 Uhr und dem Tag der offenen Tür am 10.12. ab 9.30 Uhr entlassen. Wir freuen uns dann auf ein Wiedersehen.

 


Dirk Adamschewski