A – Assuetudo (Verkehr), D – Dinoscere (wahrnehmen), A – Acclarare(klar machen), C – Cautio (Sicherheit):
Auch so könnte man das Akronym ADAC in eine prägnante Kurzform bringen.

 

 

Über 15.000 Kinder und Jugendliche im Alter von 10 bis 15 Jahren sind 2015 verunglückt. Um Unfälle zu vermeiden – um sich und andere zu schützen - müssen sie im Straßenverkehr sicherer werden. Dies war das Thema der ADAC Verkehrswelt, die bei uns am Kaiser-Karls-Gymnasium vom 04.- 06.10.2016 für die Klassen 9 und die Jahrgangsstufe Q1 bereits zum zweiten Mal stattfand. Es wurden an fünf Stationen interaktive Module vorgestellt, die die Themen Verantwortung, Selbstwert, Toleranz, Motorik und Wahrnehmung/Kommunikation beinhalteten. Es ging darum, ein Verständnis zu entwickeln, wie Sicherheit im Straßenverkehr erlangt werden kann. Besonders beeindruckend und lang im Gedächtnis haftend ist dabei beispielsweise beim Thema Geschwindigkeit, das eigene Reaktionsvermögen abzuschätzen, oder das Tragen einer Rauschbrille, die einen simulierten Alkoholeinfluss indiziert.
Auch in diesem Jahr war das Feedback unserer Schülerinnen und Schüler äußerst positiv und wir hoffen die gute Zusammenarbeit auch in den kommenden Jahren weiter fortzusetzen.

 

A. Stickelmann