Am 18. und 19. Juni fand die Aufführung der Komödie „Doof gelaufen“ im Theatersaal der Schule statt. Die Besucher durften erstmal über den veränderten Theatersaal staunen: in wochenlanger Arbeit entstand im Schulkeller ein Bühnenbild, flexible Holzelemente mit echten Türen (incl. Türgriffen) wurden von Mitgliedern der Theater AG und einigen fleißigen Helfern gesägt, gebohrt, geschmirgelt, geschraubt und gestrichen. Die Idee für dieses Bühnenbild stammte von Frank Rommerskirchen, Bühnenbildner des Das Da Theaters, der uns im Rahmen der Schultheatertage bei der Umsetzung eines professionellen Bühnenbilds unterstützt hat.

 
Die Kulisse stellte den Hintergrund für die WG in der Goethestraße 22 dar, in der sich einige mehr oder weniger „verpeilte“ WG Bewohner mit Gangstern anfreunden, die versehentlich zur falschen Adresse gefahren sind, um einen wohlhabenden Herrn Vogelsang auszurauben.
 

Wie es der Zufall so will, ist genau dieser Herr Vogelsang der fiese Chef eines der WG Bewohners, und schnell entdeckt man noch weitere Gemeinsamkeiten. Zu guter Letzt landen alle gemeinsam in der Südsee, reich und zufrieden, selbst ein ehemaliger Polizist hat sich ihnen angeschlossen.

Diese Komödie von Nils Heininger spielten die insgesamt 14 Schülerinnen und Schüler- einige von ihnen mittlerweile mit einigen Jahren Theatererfahrung- temporeich und ausdrucksstark, Johannes Gaidetzka an der Technik sorgte für den pünktlichen Einsatz der Musikeinspielungen und für die passende Beleuchtung.
 
Im Rahmen der Schultheatertage wurde das Stück am 21.6. im Theater 99 aufgeführt, die ausgebuchte Vorstellung war ein gelungener Abschluss unseres diesjährigen Theaterprojektes.

 

K. Baerens/ A. Kral