Am Samstag, den 10.06.2017, legten erneut 17 Schülerinnen und Schüler des Mathematik-Projektkurses MathePlus (Q1) die iMPACt-Zertifikatsklausur an der RWTH Aachen ab.

 

Von 10:00 Uhr bis 12:00 Uhr wurden sie dort gemeinsam mit 79 weiteren mathematikbegeisterten Schülerinnen und Schülern über Aussagenlogik, Mengenlehre, Abbildungen, Folgen und Reihen sowie komplexe Zahlen geprüft: Alle Themen gehen deutlich über gewöhnliches Schulniveau hinaus.

Die KKG-Schülerinnen und -Schüler bereiteten sich ein Schuljahr lang im Projektkurs vor – nicht nur auf die Klausur an der Universität, sondern vor allem auch auf einen möglichen „Kulturschock“ bei der Aufnahme eines MINT-Studiengangs. Sie konnten einen ersten Einblick in die sehr formale aber vor allem auch schöne Welt der Universitätsmathematik gewinnen. Dazu erarbeiteten sie einerseits eigenständig Inhalte und stellten sie im Kurs vor; andererseits erlebten sie auch die hochschultypische Struktur von Vorlesung und Übung.

Neun Schülerinnen und Schüler des Kurses konnten die Klausur erfolgreich bewältigen und erwarben somit das Zertifikat. Dies entspricht in etwa der Gesamtbestehensquote der Klausur von 56 Prozent. Wir gratulieren Frederike Kuperjans, Ricarda Kutsch, Nina Müller-Späth, Andreas Münstermann, Carolina Niewöhner, Alex Reuzki, Patricia Römer, Laurids Schmacker und León van Eß herzlichst zu dieser großartigen Leistung. Besonders hervorzuheben sind die Leistungen von Frederike (124 Punkte – absoluter Bestwert aller Teilnehmerinnen und Teilnehmer), León (107 Punkte), Nina (97 Punkte), Carolina (94.5 Punkte) und Alex (75.5 Punkte). Dies sind fantastische Ergebnisse, da die Klausur bereits mit 46 Punkten bestanden wurde. Sie wurde als Auswahlklausur mit theoretisch erreichbaren 150 Punkten gestellt, wobei 100 Punkte als 100 Prozent angesetzt wurden. Weitere Informationen finden Sie auf der iMPACt-Homepage der RWTH.

Armin Mingers