Zum neuen Schuljahr (2017/18) wird das Kaiser-Karls-Gymnasium einen bilingualen Bildungszweig Englisch einrichten. Das Angebot richtet sich an sprachlich Begabte und wird diese Begabung in besonderer Weise fördern.


In den Jahrgangsstufen 5 und 6 werden die Schülerinnen und Schüler der bilingualen Klasse durch eine zusätzliche Wochenstunde Englisch auf das Arbeiten in Englisch in bilingualen Fächern vorbereitet. In der Jahrgangsstufe 7 wird Biologie dreistündig (also mit einer zusätzlichen Stunde) auf Englisch unterrichtet. In Jahrgangsstufe 8 kommt Geschichte als zweites Sachfach (ebenfalls dreistündig) hinzu. Zusätzlich zu den beiden Sachfächern, die komplett auf Englisch unterrichtet werden, wird der Unterricht in Mathematik (ab Klasse 7) und in Physik (Klassen 8 und 9) durch englischsprachige Module ergänzt, d.h. dieser Unterricht wird zum Teil auf Englisch abgehalten.

Als MINT EC Schule fördert das Kaiser-Karls-Gymnasium seit vielen Jahren gezielt die naturwissenschaftlichen Fächer. Durch Kooperationen mit den Universitäten in Aachen (CAMMP) und Maastricht (TEENZ College) wurde deutlich, dass es für heutige Studentinnen und Studenten selbstverständlich ist, ihre Studien international, d.h. zum großen Teil auf Englisch durchzuführen. Ebenso wird die Anzahl der Schülerinnen und Schüler, die nach dem Abitur zumindest zeitweise ins Ausland gehen immer größer.  Um diesen Anforderungen gerecht zu werden, schien es nur konsequent, die Ausbildung im sprachlichen Bereich zu stärken. Der ab dem nächsten Schuljahr angebotene bilinguale Bildungsgang ergänzt die MINT Ausrichtung und das sprachliche Angebot der Schule und bildet eine sinnvolle Brücke zwischen diesen beiden Säulen.

Die Wahl der Sachfächer gibt den Schülerinnen und Schülern eine solide Basis im naturwissenschaftlichen Bereich (Biologie) ohne dabei die europäische Dimension zu vernachlässigen (Geschichte). Es wird deutlich, dass internationale Forschung deshalb reibungslos funktioniert, weil sie vor allem auf einem einheitlichen Fachwortschatz begründet ist. Zum anderen wird aber auch klar, dass durch die Betrachtung von Sachthemen aus verschiedenen Perspektiven auch unterschiedliche Forschungsaspekte im Vordergrund stehen, was nicht zuletzt auch durch unterschiedliche historische Perspektiven begründet sein kann.

Durch die zusätzlichen Module in Mathematik und Physik, die fest in den schulinternen Curricula verankert sind, wird ein breiter englischer Wortschatz in den MINT-Fächern angelegt.

Neben dem Nutzen soll für die Schülerinnen und Schüler vor allem der Spaß am Englischen im Vordergrund stehen. Di e Erfahrungen aus den Projekten mit den Universitäten sowie aus dem Unterricht mit bilingualen Modulen zeigen, dass es viele Schülerinnen und Schüler gibt, die Freude daran haben, Sachthemen aus den einzelnen Fächern auf Englisch zu besprechen und sich dabei einer großen Quellenvielfalt (z.B. aus dem Internet) zu bedienen. Das somit deutlich vergrößerte Angebot an geeigneten Lehrmaterialien ist ein weiterer Vorteil eines solchen bilingualen Bildungsgangs.

Anmeldungen zum bilingualen Zweig werden ab dem nächsten Anmeldetermin entgegen genommen.

J. Bertram, D. Adamschewski

Anhänge:
Diese Datei herunterladen (Plakat Bilinguale Klassen.pdf)Plakat Bilinguale Klassen.pdf[ ]54 KB